k-CRS-BERAHN® für Klärschlamm

Getreu unserer Philosophie »aus Abfällen Produkte herstellen« und »echte Kreislaufwirtschaft« haben wir mit unserer Technologie k-CRS-BERAHN® über 99%  des im Klärschlamm vorhandenen Phosphors pflanzenverfügbar zurückgewonnen. Der Phosphor befindet sich im k-Kohlenstoff.

Vorteile unserer Technologie k-CRS-BERAHN® im Überblick:

  • Thermische Behandlung des Klärschlamms, dadurch
    • Eliminierung von Krankheitserregern und organischen Schadstoffen
  • Herstellung von hochwertigem Kohlenstoff mit pflanzenverfügbaren Phosphor zur Verwendung in der Bodenaufwertung
  • energetische Nutzung des Prozessgases in einem BHKW
  • Nutzung der BHKW Abwärme zur Trocknung des Klärschlamms

k-Kohlenstoff

Der k-Kohlenstoff bietet neben der Freigabe des Phosphors noch weitere Vorteile:

  • auf Grund der Porenstruktur Adsorptions- und Desorptionseigenschaften, dadurch
    • Regulierung des Wasserhaushalts
    • Stabilisierung des Bodens
  • Vermeidung von CO2 Emissionen

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

Exkurs

Wie wird Klärschlamm zur Zeit behandelt?

Derzeit wird Klärschlamm thermisch durch (Mit-) Verbrennung entsorgt oder in der Landwirtschaft (als Dünger) und im Landschaftsbau verwertet. Nachteil der Verbrennung ist die Zerstörung der Nährstoffe. Nachteil der landwirtschaftlichen Nutzung ist die zunehmende Konzentration von insbesondere Schwermetallen, gesundheitsschädlichen organischen Verbindungen (z.B. PAK) und Krankheitserregern. Die Begriffe »Rückgewinnung« und »stoffliche Nutzung des Klärschlamms« werden in diesem Zusammenhang vorrangig mit »Phosphor« benutzt. Bei der Verbrennung wird der Klärschlamm stofflich durch die Rückgewinnung von Phosphor aus der Asche und zeitgleich energetisch genutzt. Bei der landwirtschaftlichen und landschaftsbaulichen Nutzung werden die Nährstoffe, der Phosphor sowie weitere Spurenelemente direkt genutzt.

[collapse]